Ersparnis durch Replika Uhren

Replika Uhren können sich an stetig wachsender Beliebtheit erfreuen, doch warum entscheiden sich immer mehr Menschen für Replikas? Dafür muss man zunächst einmal die Konkurrenz von Rolex, Tag Heuer und Breitling Repliken analysieren. Denn natürlich treten die Uhren Replikate nicht nur gegen ihre originalen Vorbildern, sondern auch gegen Modeuhren aus einer ähnlichen Preisklasse, an. So kostet das Vorbild einer Replika von einer Rolex Daytona gerne einmal 10.000 Euro oder noch mehr. Eine Replika hingegen schlägt mit einem Preis von lediglich einigen Hundert Euro zu buche. So ist die Preislage von Replika Uhren eher mit herkömmlichen Modeuhren zu vergleichen. Und selbstverständlich haben beide Uhren dadurch eine ähnliche Käuferschicht.

Doch für wen eignet sich welche Uhr am besten? Wer sollte lieber zu einer Modeuhr greifen?

Nomos Glashütte

Nomos Glashütte Uhr

Modeuhren sind für die Leute, die saisonal eine besondere Uhr tragen möchten, die zu einem besonderen Outfit passt oder einem aktuellen Trend folgt. Uhren Replikate hingegen sind im Design natürlich dem der noblen Hersteller nachempfunden. So weisen sie nicht nur ein ansprechendes Äußeres, sondern auch noch ein zeitloses Design auf. So haben sie im Vergleich zu den Modeuhren den Vorteil, dass sie auch nach einer Saison noch tragbar sind und auch über einen Trend hinaus genutzt werden können. So muss eine hochwertige Replika nicht nach 6 oder 12 Monaten ersetzt werden, um auf dem neusten Stand zu bleiben.
Und auch die Wertstabilität von einer Replika ist natürlich deutlich besser, denn durch das zeitlose Design und die dadurch langanhaltende Aktualität lässt sich eine gebrauchte Replika nach einigen Monaten oder Jahren noch für einen akzeptablen Preis veräußern. Eine Modeuhr hat nach einem Jahr bereits einen Großteil ihres Wertes verloren. Deswegen sollte man das bei dem Kostenvergleich beachten, denn eine Replika Sammlung kann für einen deutlich geringeren Preis fortlaufend aktualisiert werden.
Ein weiterer Vorteil von Repliken ist darüber hinaus auch das deutlich geringere finanzielle Risiko, denn ein Kratzer in einer teuren Rolex kann schnell eine Wertminderung von ein paar Hundert oder sogar Tausend Euro bedeuten. Bei einer Replica ist das halb so wild, denn eine Replica ist vor allem ein Acessoire, also ein Gebrauchsgegenstand. Eine echte Nobeluhr hingegen ist viel mehr eine Wertanlage und wird deshalb natürlich auch deutlich besser aufbewahrt. Außerdem ist es notwendig ein teure Uhrensammlung zu versichern.
Und ein weiterer Faktor der einen zur Entscheidung für eine Replika bewegen sollte ist natürlich auch das Prestige, denn eine gut gemachte Rolex Replika verhilft zu einem deutlich besseren Ansehen als eine Armani Uhr für 200 oder 300€. Und auch die Haptik einer guten Replika ist deutlich besser als bei einer Modeuhr, denn auch bei Repliken lässt sich der Luxus und die hochwertige Verarbeitung einfach fühlen. Deswegen sollte man eine gut gemachte Replika vom Händler unbedingt einer überteuerten Modeuhr vorziehen.

Kommentare

Kommentare

Kommentar verfassen