Binäre Optionen – Risikobegrenzung auch beim schnellen Geld

Wer damit beginnt, sich mit binären Optionen zu beschäftigen, wird immer wieder über zwei Punkte stolpern. Zum einen die Frage, ob der Einsatz generell verloren ist, zum anderen, ob beispielsweise der Broker 24Option Betrug oder seriös ist. Beide Fragen sollen hier beantwortet werden.

Risikobegrenzung verhindert Totalverlust

Bei dem Handel mit binären Optionen gibt es zwei Möglichkeiten, die Option endet im Geld, dann sind Gewinne im einfachen Geschäft bis zu 90 Prozent auf das eingesetzte Kapital möglich. Oder, bei einem ungünstigen Kursverlauf des unterlegten Basiswertes läuft die Option aus dem Geld, dann ist zunächst einmal der Einsatz verloren. Viele Broker tragen jedoch dem Sicherheitsbedürfnis ihrer Kunden dahin gehend Rechnung, dass sie eine Absicherung einbauen. Je nach Anbieter werden damit zwischen zehn und fünfzehn Prozent des eingesetzten Kapitals auf jeden Fall wieder ausgezahlt, auch wenn der Anleger mit seiner Kursprognose nicht richtig gelegen hat. Darüber hinaus besteht bei einigen Brokern auch noch die Möglichkeit, die Option bis zum nächsten Verfallszeitpunkt zu verlängern. Das Verlustrisiko kann zwar nicht ausgeschlossen, aber kontrolliert werden.

Bonuszahlung führt häufig zu Irritation

Die Frage, ob es beim Handel mit binären Optionen immer regulär zu geht, kommt immer wieder auf, auch die Frage ob 24OptionBetrug oder seriös ist. Auslöser ist fast immer der Bonus auf die Ersteinzahlung. Broker honorieren die Kontoeröffnung und Ersteinzahlung mit einem Bonus. Dieser Bonus steht allerdings nicht sofort zur Verfügung, sondern muss „verdient“ werden. Das bedeutet, dass ein bestimmtes Vielfaches, diese Zahl schwankt von Anbieter zu Anbieter, der Bonuszahlung umgesetzt werden muss, bevor über den Betrag verfügt werden darf. Betrug der Bonus beispielsweise 50 Euro und er muss zehn mal umgesetzt werden, muss der Anleger also für 500 Euro mit binären Optionen handeln, bevor ein Auszahlungsanspruch besteht. Auch wenn diese Bedingungen in den AGBs aufgeführt sind, werden sie häufig überlesen. Kunden fordern den Bonus ab, ohne die Voraussetzungen dafür erfüllt zu haben, und fühlen sich dann unseriös behandelt. Es lässt sich also feststellen, dass binäre Optionen zum einen die Möglichkeit der Verlustbegrenzung anbieten, zum anderen angeblich unseriöses Verhalten der Broker in der Regel aus einem Missverständnis resultiert.

Bitte teilen! :)
  • 9
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    9
    Shares

Kommentare

Kommentare

Kommentar verfassen