Aktien Handeln: 5 Tipps zum Traden

Aktuell ist der Bitcoin angesagter denn je. Immer mehr Menschen möchten in die digitale Kryptowährung investieren, doch haben oft keinerlei Ahnung, wie sie den ersten Schritt gehen sollen. Dabei sollte der Markt, wie jeder andere Devisenmarkt, genau im Auge behalten werden. Potenzial für rasante Entwicklung ist in jedem Fall vorhanden. Zahlreiche Kryptowährungen, so auch der Urvater Bitcoin, befinden sich bereits seit Jahren am Markt und erklimmen neue Rekorde. Eines Tages kann der Bitcoin sogar die Hundertausend-Marke oder gar die Millionen-Marke erreichen, da sind sich Experten sicher. Wichtig hierbei ist es allerdings überhaupt erst einmal den Anschluss an den neuen Markt zu finden. Mit diesen, nachfolgenden Tipps, werden auch Sie in den Bitcoin investieren können.

Kleingeld in Bitcoin investieren?

Kleingeld in Bitcoin investieren?

1. Den Markt und Trendverläufe analysieren und bei geringem Wert einsteigen

Beobachten Sie den Markt genau. Nur weil Bitcoin gerade überall gehypt wird, sollten Sie nicht blind kaufen. Analysieren Sie zunächst, wobei es sich bei Kryptowährungen handelt, seit wann diese auf dem Markt sind, welche Funktion die Blockchain hat, wie die Zukunft des Bitcoins aussehen kann und wie die Vergangenheit eine Entwicklung aufzeigt. Anhand von Trendverläufen erkennen Sie das nötige Potenzial und sollten versuchen, den optimalen Zeitpunkt zum Kauf zu finden. Niemand weiß tatsächlich, wie hoch der Bitcoin einmal steigen wird, es ist allerdings gut möglich, dass er sich ab einem gewissen Wert einpendeln wird. Fatal wäre es mit einer hohen Summe zu einem Höchstwert einzusteigen und bereits bei etwas Wertverlust noch höhere, eigene Verluste abschreiben zu müssen. Mit der Analyse des Trendverlaufs steigen Sie bei niedrigen Werten ein und Verkaufen, bei Bedarf, bei höheren Werten. Der Bitcoin schwankt dabei tagtäglich im Wert, daher lohnt sich öfters ein Blick in die Trendkurve.

2. Investieren Sie nur Geld, dass Sie tatsächlich entbehren können

Einen ziemlich großen Fehler machen Neuanleger immer dann, wenn Sie lediglich auf Zuwachs hoffen, ohne das eigene Risiko im Auge zu behalten. Die Investition in neue Anlagen kann gut funktionieren. Der Bitcoin bietet starke Anreize und lockt mit Gewinnen. Trotzdem sollten Sie immer nur so viel Geld in den Bitcoin investieren, wie Sie ausgeben können. Investieren Sie nicht über das eigene Maß hinaus. Wenn Sie mit Ihrem Geld spekulieren, dann sollte es sich dabei um einen Betrag handeln, den Sie ohne Probleme bei einem Verlust verschmerzen können. Auch der Bitcoin ist mit Risiken behaftet, mögen diese auf den ersten Blick auch noch so gering ausfallen. Falls Sie also Verluste verzeichnen müssen und das investierte Geld für wichtige Anschaffungen benötigen, werden Sie kaum glücklich. Überlegen Sie daher gut, mit wie viel Geld Sie tatsächlich den Markt der Kryptowährung betreten möchten.

3. Ziele und Grenzen setzen

Die Investition in den Bitcoin ist schnell getätigt, doch Sie dürfen niemals Ihr persönliches Ziel aus den Augen verlieren. Denken Sie vorab über Grenzen nach, die Sie sich selber stecken. Vielleicht könnte es sein, dass der Bitcoin nach persönlicher Zielsetzung weiter steigt, vielleicht fällt er jedoch auch wieder im Wert. Daher sollten Sie zunächst das erzielte Geld mit nachhause nehmen und glücklich darüber sein, einen Gewinn gemacht und Verluste minimiert zu haben. Das Setzen von Zielen und Grenzen hilft Ihnen auch dabei, die eigene Finanzsituation im Auge zu behalten. Insbesondere im Trading mit dem Bitcoin sind Ziele und Grenzen von hoher Bedeutung.

4. Nutzen Sie einen Anbieter seriöser Wallets oder Handelsplattformen

Immer wieder wird berichtet, dass Wallets gehackt wurden. Wallets sind digitale Geldbörsen, die durch einen langen Zifferncode verschlüsselt und anonymisiert sind. Auf diesen Geldbörsen lagern Ihre gekauften Bitcoins. Informieren Sie sich im Vorfeld über seriöse Anbieter. Häufig können Nutzerkommentare im Netz weiterhelfen, die passende Wallet zu finden. Große Portale, die den Handel von Bitcoin und anderen Kryptowährungen ermöglichen, bieten sogar gleich die passende, seriöse Wallet für die wichtigste Währung, den Bitcoin, an. Selbst deutschsprachige Portale können hierbei inzwischen für den seriösen Kauf von Bitcoins verwendet werden. Achten Sie auf einen abgesicherten Zahlungsverkehr und realistische Gebühren, die Ihnen beim Kauf von Bitcoins berechnet werden. Zudem sollte der Bitcoin zum aktuellen Wert angeboten werden.

5. Geduld ist oft der beste Garant für Erfolg

Für Daytrader empfiehlt sich die Geduld zwar kaum, doch vor allem der Bitcoin profitierte in der Vergangenheit über Wertanstiege über einen längeren Zeitraum und konnte dadurch Anleger glücklich machen, die einen Bitcoin damals für 2000, 200 oder gar 2 Euro kaufen konnten. Sie können den Bitcoin handeln oder ihn langfristig als Wertanlage betrachten, denn es besteht eine reelle Chance, dass diese Kryptowährung in den nächsten Jahren erneut langsam an Wert zulegen wird. Allerdings muss hierfür eine gewisse Geduld mitgebracht werden, denn in dieser Zeit liegen die Bitcoin-Münzen unberührt in Ihrer Wallet.

Das Fazit zum Bitcoin-Kauf:

Mit etwas Informationen über Kryptowährungen, den Bitcoin und die Blockchain, gelingt der Kauf der ersten Coins ohne Probleme. Suchen Sie sich einen seriösen Anbieter für den Kauf aus und nutzen Sie eine sichere Wallet, für die Lagerung Ihrer Bitcoins. Mit Geduld, individuell gesteckten Zielen und Grenzen und einer Analyse des Marktes, lohnt sich der Bitcoin-Kauf auch für Neueinsteiger.

Über den Author:

Krypto Vergleich ist ein Vergleichs- und Bewertungsportal für Kryptowährungen sowie Blockchain Technologien. Hier finden Sie aktuelle Nachrichten zum Vergleich von Bitcoin & Altcoins sowie Anleitungen, wie Sie Ihre Gewinne auf dem Krypto-Markt maximieren – egal mit welchen Vorkenntnissen.

Bitte teilen! :)
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Kommentare

Kommentare

Kommentar verfassen